Top und Flop in Braunlage

Drucken

Nach längerer Verletzungspause gingen Reinhard und Sabine Brandes bei den Turnieren des 75. Oberharzer Tanzsportseminars am 2. Augustwochenende an den Start. Sie hatten vorher fleißig trainiert, fühlten sich daher wieder gut in Form und waren optimistisch den Anforderungen der Turniere der C-Klasse in ihrer Altersgruppe gewachsen zu sein.

Gut gelaunt starteten sie am Sonnabend in einem großen Starterfeld von 25 Paaren in die Vorrunde, die sie gut bewältigten und den langsamen Walzer, den Tango, den Slowfox und den Quickstep souverän präsentierten. Als Lohn erreichten sie die erste Zwischenrunde. Danach schloss sich die zweite Zwischenrunde an, die sie ebenfalls erfolgreich absolvierten und zu ihrer Freude zur Endrunde aufgerufen wurden. Sie sammelten noch einmal ihre Kräfte und absolvierten ihre Tänze mit voller Konzentration unter dem Applaus der anwesenden Zuschauer. Nach Auswertung der geschlossenen Wertung wurden sie in der anschließenden Siegerehrung für den 4. Platz auf die Fläche gerufen. Ein Platzierung und die maximale Punktzahl für eine Turnierteilnahme waren für sie eine schöner Abschluss des ersten Turniers nach langer Zeit!

Am Tag darauf gingen sie voller Optimismus in einem ähnlich großen Starterfeld wieder an den Start. Die Vorrunde lief nach ihrem Gefühl wieder so gut wie am Vortag. Doch das Gefühl täuschte: Nach der Vorrunde war das Turnier für sie beendet. Am Rand des Parketts stand ein anderes Wertungsgericht, das ihre Leistungen anders beurteilte, als dies am Tag zuvor der Fall war. Ein kleiner Trost: Sie hatten sich den Anschlussplatz zur Zwischenrunde ertanzt, so dass sie bei dem großen Starterfeld trotzdem noch eine erkleckliche Anzahl von Aufstiegspunkten mit nach Hause nehmen konnten.

Ihre Bilanz: So was passiert. Das hält uns nicht auf!

FKB 4667

Foto Klaus Butenschön