Guter Abschluss der Niedersächsischen Breitensportserie

Drucken

Kein Tag ist wie der andere! Diese Erfahrung machten nach Reinhard und Sabine auch Klaus und Annette Pätow bei den Abschlusswettbewerben der diesjährigen Breitensportserie, die vom TTC Gelb-Weiß im Postsportverein Hannover e.V. ausgerichtet wurden.

Sie fühlten sich nicht so fit wie sonst. Es fehlte ein wenig an der Kommunikation im Paar und infolgedessen machte sich Anspannung breit. Gut, dass es für sie größere Unterstützung gab: Neben beiden Söhnen und Mutter waren auch Paare aus Grasdorf im Publikum, die lautstark applaudierten und anfeuerten.

Im Latein-Wettbewerb war in der ersten Vorrunde die Anspannung noch deutlich sichtbar, die sich in der zweiten Vorrunde jedoch zunehmend verflüchtigte. Die Bewegungen wurden geschmeidiger, die Kommunikation im Paar funktionierte wieder und auf ihren Gesichtern machte sich immer wieder ein Lächeln breit. Für die Endrunde reichte es zwar nicht, aber immerhin hatten sie sich den Anschlussplatz ertanzt! Bei diesem Wettbewerb landeten sie somit auf dem 7. Platz. In der Gesamtwertung der Serie hatten sie sich sogar den 5. Platz ertanzt!

In dem Wettbewerb der Standardtänze war das Feld größer. In den Vorrunden wurde jeweils in vier Gruppen getanzt. Eine starke Konkurrenz! Getragen von der Unterstützung der Familie und der Grasdorfer Paare absolvierten sie die beiden Vorrunden und wurden zum B-Finale aufgerufen. Noch einmal zeigten sie den langsamen Walzer, den Tango und den Quickstep mit Elan, mussten sich in der Wertung aber mit dem 7. Platz zufrieden geben. In der Wertung des Wettbewerbs bedeutete dies der 13. Platz.

In der Gesamtwertung der Serie landeten sie allerdings auf einem guten 8. Platz und nahmen strahlend die Urkunden entgegen. Gratulation! Für den weiteren tänzerischen Werdegang in 2019 haben sie sich ein gute Grundlage ertanzt. Weiter so!

20181104 Foto

Foto privat