Jetzt informieren

Tel.:0511 82 40 44

Newsflash Badminton

KEIN Basic-Training am 17.08.2018!!!

15-08-2018 News 2018 Thomas Breyer

Das Basic-Training am kommenden Freitag, den 17.08.2018 muss leider ausfallen. Bitte informiert auch Eure Trainigspartner darüber.   Da die Halle aber trotzdem geöffnet sein wird, kann natürlich frei gespielt werden.   15.08.2018, Thomas Breyer

Mehr

26.06.2018 - B/C-Rangliste in Harkenblec…

26-06-2018 News 2018 Thomas Breyer

Nachdem das Sommerfest der Badmintonabteilung des VfL Grasdorf, inklusive eines Spaßturniers und dem knappen Sieg der deutschen Fußball Nationalmannschaft gegen Schweden bei der WM in Russland erfolgreich im Vereinsheim stattfand...

Mehr

25.06.2018 - Parabadminton bei den Irish…

25-06-2018 News 2018 Thomas Breyer

Vom 19.06. - 24.06.18 haben vier niedersächsische Parabadmintonspieler, Thomas Wandschneider, Jan-Niklas Pott, Marcel Adam (alle VfL Grasdorf) und Tim Haller aus Buxtehude sowie Jens Janisch als Trainer und Ole Meisner...

Mehr

18.06.2018 - Bezirksmeisterschaften U17 …

18-06-2018 News 2018 Thomas Breyer

Am Wochenende den 16./17.6.2018 fand in Altwarmbüchen die Bezirksmeisterschaft U17-U22 statt. Für den VfL Grasdorf gingen Seraphina Bormann, Fabian Phi-Huang, Vi Thong Truong an den Start. Bei ihrer ersten Teilnahme an...

Mehr

14.05.2018 - Erfreuliches von den Deutschen Meisterschaften 2018 in Völklingen

Gruppenfoto01Deutsche Meisterschaften Altersklasse O35 bis O75

 

Über das Himmelfahrtswochenende fanden in der Stadt Völklingen die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen O35 bis O75 statt. Für den Vfl Grasdorf nahmen die Spieler Björn Plaggenborg, Adrian Belke (beide O35), Jennifer Thiele (O40), Peter Thiele (O45) und Klaus Jockisch (O60) teil. 

Da die ersten Spiele am Freitag um 9:00 Uhr angesetzt waren, traten alle Teilnehmer bereits am Donnerstag die 5,5 stündige Reise ins Saarland an. 

Das Turnier startete mit den Einzeldisziplinen. Das erste Spiel stand für Björn direkt um 9:00 Uhr auf dem Turnierplan. Dort traf er auf Mark Kieser von der BSG Neustadt aus dem Bundesland Rheinland Pfalz. Für den Grasdorfer war es die erste Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Björn fand im ersten Satz überhaupt nicht zu seinem Spiel und unterlag ziemlich deutlich mit 9:21. Im 2. Durchgang fand sich der Niedersachse deutlich besser zurecht und konnte den zweiten Satz letztlich mit 22:20 für sich entschieden, so dass es nun in den Entscheidungssatz ging. Der 3. Satz war hart umkämpft und über weite Strecken ausgeglichen. Leider ging das Spiel mit dem schlechteren Ende für Björn 18:21 zu Ende, so dass damit auch das Turnier im Einzel für Ihn beendet war. 

Für Peter im Herreneinzel O45 lief es leider auch nicht besser. Er erwischte mit dem an zwei gesetzten Ulrich Wörster vom 1. BC Beuel ein schweres Los. Im ersten Satz fand Peter leider nicht in seinen gewohnten Rhythmus und verlor diesen mit 9:21. Der zweite Satz war ebenfalls von leichten und einfachen Fehlern geprägt.  So musste sich Peter ebenfalls mit 9:21 geschlagen geben. Die Qualität von Ulrich Wörster wurde im Laufe des Turniertages deutlich, denn er wurde Deutsche Meister in der Altersklasse O45.

Im Dameneinzel O40 musste Jenni im ersten Spiel gegen Stefanie Menne vom TUS Bad Driburg ran. Beide Spielerinnen begannen sehr nervös, sodass auf beiden Seiten viele einfache Fehler gemacht wurden. Leider verlor Jenni den ersten Satz mit 16:21. Auch im zweiten Satz kontrollierte ihre Gegnerin größten Teils das Spiel und gewann mit 21:16. Damit schied Jenni leider schon in der ersten Runde aus dem Turnier aus.

 

Am Samstag ging es dann mit der Doppeldisziplin weiter. Hier starteten die beiden Mannschaftskollegen Björn und Adrian im Starterfeld O35. Die beiden Grasdofer hatten in der ersten Runde ein Freilos. Im Feld der letzten 16 Teilnehmer trafen sie auf die beiden Pfälzer Mark Kieser (BSG Neustadt) und Pascal Histel (1. BCW Hütchenhausen). Adrian und Björn starteten super in den ersten Satz und spielten stark auf. Nach einem dominierenden 1. Durchgang hieß es 21:13 für die beiden Grasdorfer. Im 2. Satz fanden Ihre Gegner allerdings deutlich besser ins Spiel, so dass die Niedersachsen diesen Satz mit 11:21 verloren. Damit war klar, dass das Match im 3. Satz entschieden werden musste. Im Gegensatz zu den ersten beiden Sätzen, war dieser Satz sehr ausgeglichen und die Punkte wurden über lange Ralleys entschieden. Der Punktabstand zwischen den beiden Parteien betrug nie mehr als 2 Punkte. Nach 1 Stunde Spielzeit und einem harten sportlichen Fight unterlagen allerdings Adrian und Björn den Entscheidungssatz mit 18:21. Die beiden Grasdofer waren mit Ihrem Spiel zufrieden und letztendlich war es für sie eine schöne Erfahrung bei den Deutschen Meisterschaften, dem größten Badminton-Turnier Deutschlands, dabei gewesen zu sein. 

In der Altersklasse O45 ging Peter mit Hennig Kleinert vom USC Braunschweig an den Start. In der ersten Runde trafen sie auf Andreas Hirschmann (DJK SB Regensburg) und Tobias Samtleben (SV Fellbach). Dieses Spiel wurde klar von Henning und Peter dominiert und konnte mit 21:11 und 21:11 gewonnen werden. In der zweiten Runde wurden die Gegner mit den auf Platz 5/6 gesetzten Jürgen Arnold (DJK Teut. St. Tönis) und Marcus Saß (TV Witzhelden) sehr viel stärker. Der erste Satz ging deutlich mit 8:21 für die Gegner aus, die Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Peter und Henning kämpfen sich im zweiten Satz immer besser in das Spiel hinein und konnten knapp mit 22:20 gewinnen. Die Gegner waren etwas irritiert und hatten jetzt mehr Respekt vor Peter und Henning. Der dritte Satz gestaltet sich offen und  wurde in einem packenden Kampf für Peter und Henning mit 21:18  entschieden. Gleichzeitig bedeutete der Sieg die direkte Qualifikation für die Europameisterschaft in Spanien. Zum ersten Mal für die beiden Niedersachen. Im Viertfinale standen die an Platz 3/4 gesetzten Christian Berger (BS Neustadt) und Torsten Reinemann (TV Hechtsheim) auf dem Plan. Peter und Hennig dominierten von Anfang an das Spiel, zwangen die Gegner zu Fehlern und gewannen das Spiel deutlich mit 21:13 und 21:19. Voller Freude über den Sieg zogen sie ins Halbfinale ein. Dort standen ihnen mit Oliver Jacob und Robert Neumann (beide Buxtehuder SV) zwei bekannte Gesichter gegenüber. Nach den ersten kräfteraubenden Spielen konnten Peter und Hennig allerdings spielerisch nicht weiter zulegen und mussten sich am Ende recht deutlich mit 13:21 und 6:21 geschlagen geben. Trotzdem sind beide mit ihrem 3. Platz vollkommen zufrieden und freuen sich auf die EM. 

Klaus startete mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Bernhard Schoof vom SV Weiß-Blau Hannover in der Altersklasse O60. In der ersten Runde standen ihnen Rüdiger Leifheit (TSV Ford Steinrausch) und Gibert Strasser (Blieskastel-Zweibrücken) gegenüber. Nach anfänglichem nervösen Auftakt mussten die beiden erstmal ins Spiel finden. Im Laufe des ersten Satzes konnten sie sich immer besser auf die Gegner einstellen und den Satz knapp mit 23:21 für sich entscheiden. Am Anfang des 2. Satzes spielten die beiden schnell einen 6 Punkte Abstand heraus. Zur Mitte des Satzes gab es einen kleinen Einbruch, sodass die Gegner bis auf zwei Punkte heran kamen. Aber zum Ende des Spiels fanden die beiden wieder zu ihrem Spiel zurück und gewannen letztendlich mit 21:16. Bei Ihrer 4. Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften haben sie damit zum ersten Mal geschafft, die erste Runde zu gewinnen und gleichzeitig die direkte Qualifikation für die Europameisterschaften erreicht. Der bislang größte Erfolg für die beiden. In der 2. Runde standen ihnen allerdings die an eins gesetzten Dieter Frick (SG Post/Süd Regensburg) und Rolf Rüssler (SG Siemens Erlangen) gegenüber. Die Favoriten wurden ihrer Rolle gerecht und gewannen 21:10 und 21:4. Trotzdem waren Klaus und Bernhard mit ihrem Ergebnis vollkommen zu frieden. 

Auch Neuzugang Juliane Frost (noch BV Gifhorn) trat mit ihrer Doppelpartnerin Kerstin Schade vom VfL Maschen in der Altersklasse O35 an. Sie hatten im ersten Spiel die Gegnerinnen Dominik Kroschel (TV Hechtsheim) und Britta Röpke (BS Neustadt) gegenüber Im ersten Satz spielten beide gut zusammen und gewannen diesen mit 21:16. Im 2. Satz konnten sie sogar noch eine Schippe drauflegen und holten sich diesen souverän mit 21:10. Mit diesem Sieg haben auch die beiden sich das direkte Ticket für die Europameisterschaft gesichert, bei der Juliane für den VfL Grasdorf an den Start gehen wird. Im Viertelfinale mussten die beiden gegen die an Platz 1 gesetzten Diana Lakemann (BV RV Wesel) und Jessica Willems (TSV Neuhausen-Nymphenburg) ran. Die Gegnerinnen wurden Ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und  gewannen deutlich mit 7:21 und 5:21.

Im Damendoppel O40 startete Jenni mit ihrer langen Altersklassenpartnerin Stefanie Battefeld vom VT Rinteln. Im ersten Spiel mussten die beiden gegen Stefanie Menne (TUS Bad Driburg) und Karin Schiermeier (BC Phönix Hövelhof) antreten. Von der Nervosität vom Vortag war nichts mehr zu spüren. Im ersten Satz  begegneten sich die Gegnerinnen auf Augenhöhe. Jedoch schlichen sich zum Ende des ersten Satzes einige einfache Fehler bei Jenni und Steffi ein, so dass dieser mit 16:21 verloren ging. Im zweiten Satz sollte es auf der vermeintlich vorteilhafteren Seite besser laufen. Doch auch hier fanden Jenni und Steffi nicht zu ihrem gewohnten Spiel und mussten sich am Ende mit 16:21 geschlagen geben.

 

Am Sonntag stand nun das Gemischte Doppel auf dem Turnierplan. Da sich leider kein Mixedherr aus unserer Region gefunden hatte, spielte Jenni mit Christian Hofweber vom VfL Günzburg in der Altersklasse O40. Dort trafen sie im ersten Spiel auf die an Platz 3/4  gesetzten Rolf Theisinger und Nicole Phoa (beide SG Dornheim). Als neu zusammengestelltes Mixed mussten die beiden im ersten Satz sich erst einmal zurecht finden. Dies gelang leider nicht wie erhofft, so dass sie den ersten Satz mit 11:21 verloren. Im zweiten Satz klappte die Abstimmung besser. Doch am Ende reichte es leider nicht für den Sieg und sie unterlagen mit 17:21. 

In der zweiten Runde trafen Peter Thiele und Heike Stock auf Torsten Reinemann und Tanja Gayk. Im ersten Satz gingen Peter und Heike souverän in das Match. Sie wurden ihrer Favoritenrolle an Platz 5/8 gerecht und gewannen mit 21:17 und 21:16. Damit hatten sie sich die Qualifikation für die diesjährige Europameisterschaft in Spanien gesichert. Im Viertelfinale trafen sie auf den amtierenden deutschen Meister Eric Patz (Neuhausen-Nymphenburg) und Edeltraud Vonmetz  (Neuradensburg). Heike und Peter kämpften sich in den ersten Satz hinein und verloren knapp den ersten Satz mit 19:21. Im zweiten Satz fanden sie ihr taktisches Rezept um ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe mit Eric und Edeltraud zu führen. Heike und Peter mussten sich trotz Kampfesgeistes leider 19:21 geschlagen gegeben.    

Jenni Thiele

 

Mehr Fotos findet Ihr auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/BadmintonVfLGrasdorf/