Jetzt informieren

Tel.:0511 82 40 44

Newsflash Badminton

10.12.2018: LM O19: Grasdorfer mit klein…

10-12-2018 News 2018 Thomas Breyer

                  Am Wochenende des 08./09.12.18 fand in Hemmingen/Arnum die Landesmeisterschaft O19 beim SV Harkenbleck statt. Gesucht wurden die Niedersachsenmeister im Gemischten Doppel, Damen- und Herreneinzel sowie Damen- und Herrendoppel. Am Samstag starteten...

Mehr

05.12.2018: Dritte Mannschaft: Der Aufst…

05-12-2018 News 2018 Thomas Breyer

Nachdem die dritte Mannschaft des VfL Grasdorf erst letztes Wochenende in Sehnde beide Punktspielpartien erfolgreich gewinnen konnte, machte sich die Mannschaft am Samstag, den 1.12.2018 auf den Weg nach Langenhagen...

Mehr

26.11.2018: Erste Mannschaft weiterhin i…

26-11-2018 News 2018 Thomas Breyer

Am 25.11.2018 ging es für die erste Mannschaft des VfL Grasdorf im letzten Spiel der Hinrunde nach Lüneburg. Mit von der Partie waren Jennifer Thiele, Juliane Frost, Jana Anders, Björn...

Mehr

25.11.2018: Dritte Mannschaft baut die F…

25-11-2018 News 2018 Thomas Breyer

Am Samstag, den 24.11.2018 machte sich die 3. Mannschaft des VfL Grasdorf auf den Weg nach Sehnde, mit dem Ziel das letzte Spiel der Hinrunde siegreich zu vollenden, als auch...

Mehr

26.02.2018 Landesmeisterschaft O35-O75 in Nienburg am 24.02.-25.02.2018

2018 02 25 LM O35

Teilnehmer im HE O60 Klaus Jockisch

Teilnehmer im HD O60 Klaus Jockisch / Bernhard Schoof (Blau Weiss Hannover)

Teilnehmer im HE O35 Björn Plaggenborg

Teilnehmer im HD O35 Björn Plaggenborg / Adrian Belke

Bei der Landesmeisterschaft O35-O75 in Nienburg am 24.02.-25.02.2018 hat sich Klaus Jockisch im HE O60 und im HD O60 einen Startplatz bei der NDEM O35-O75 sichern können. Nach Abschluss der Gruppenspiele belegte er im HE O60 den 5. Platz und im HD O65 den 4.Platz.
Der Beginn der Gruppenspiele im HE O60 begann Überraschend für Ihn schon um 10:00 Uhr, sonst beginnen die Turniere immer mit der jüngsten Altersklasse. So kalt erwischt gestaltete sich der beginn sehr schleppend und er war froh das Match verletzungsfrei zu beenden.
In der 2. Begegnung konnte er das Spiel in beiden Sätzen bis zur Mitte des Satzes ausgeglichen gestalten, was am Ende jedoch nicht reichte. Die 3. Begegnung des Tages war seiner Meinung nach das beste Spiel. Leider 17:21 und 15:21 verloren.
Das letzte Gruppenspiel am Sonntagmorgen ging leider klar verloren gegen seinen Doppelpartner Bernhard.
Im HD O60 gab es Gruppenspiele, dabei konnten beide im 1. Gruppenspiel gegen die späteren Sieger das Spiel bis 15 Punkte gut mitgestalten, zum Ende aber zu viele leichte Fehler. Das wiederholte sich sowohl in der 2. wie auch in der letzten Begegnung.
Fazit: Es muss noch an der Schlagsicherheit und Konzentration gearbeitet werden. Bernhard und Klaus freuen sich bei der Norddeutschen Meisterschaft vom 06.04-08.04.2018 dabei zu sein.

Björn Plaggenborg startete ebenfalls am Samstag im Herreneinzel O35 ins Turnier. Bedingt durch den Satzplatz, hatte Björn in der ersten Runde ein Freilos und musste 4,5 Stunden auf sein erstes Spiel warten. Trotz der langen Wartezeit fand er schnell ins Spiel und konnte sich souverän in 2 Sätzen durchsetzen und zog ins Halbfinale ein.
Die Halbfinalspiele fanden am Sonntagmorgen statt. Mit Krischan Ahrend von Hannover 96 stand ein schwerer Gegner auf dem Spielplan. Nach einem knappen 1. Satz, den Björn mit 21:18 für sich entscheiden konnte, ging der 2. Satz deutlich mit 21:14 an den Grasdorfer. Im Finale kämpften schließlich Björn und Stefan Burmeister um den Landesmeistertitel. Das gesamte Match war hart umkämpft mit langen Ballwechseln und durchweg spannend. Keiner konnte sich mit mehr als 2 Punkten absetzen. So mussten beide Sätze in der Verlängerung entschieden werden. Leider gingen beide Sätze mit 23:25 und 20:22 an Stefan Burmeister. Björn ist aber mit dem 2. Platz und seiner Leistung hoch zufrieden und freut sich über die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft O35.

Nachdem die Landesmeister im Einzel ausgespielt waren, startete die Konkurrenz im Doppel. Nach einem Freilos in der ersten Runde begannen Adrian Belke und Björn Plaggenborg im Viertelfinale ihre Jagd auf den Landesmeistertitel. Ihre Gegner konnten sie in dieser Runde mühelos und nach Belieben dominieren und standen somit bereits sicher im Halbfinale. Damit war die Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft schon unter Dach und Fach.
Im Halbfinale wartete dann bereits die härteste Prüfung der O35-Konkurrenz auf dem Spielfeld, das amtierende Landesmeister-Duo aus Vechelde Komljenovic/Wirthsmann. Belke/Plaggenborg hatten sich im Vorfeld mental fokussiert und sind hochkonzentriert in das Match gestartet. Über die Stärken und Schwächen des Gegners war man sich schließlich aus unzähligen Duellen bewusst. Der Match-Plan ging im ersten Satz voll auf, welcher mit 21:15 relativ deutlich gewonnen wurde. Im 2. Satz fand das Vechelder-Duo besser ins Spiel und übernahm immer mehr die Spielkontrolle. Belke/Plaggenborg liefen den ganzen Satz über einem knappen Rückstand hinterher. Bei einem Spielstand von 18:19 sicherten sich die Grasdorfer einen spielentscheidenden Punkt. Ein mentaler Rückschlag für die Vechelder, von welchem sie sich auch nicht mehr erholten. Mit 21:19 ging somit auch der zweite Satz an die Grasdorfer und der Finaleinzug war perfekt.
Im Finale stand als letzte Hürde zum Landesmeistertitel das alt bekannte Zwillingspaar Zieseniß auf dem Feld. Nach überragendem ersten Satz waren sich die Grasdorfer wohl einen Tick zu sicher, den zweiten Satz ebenso klar gestalten zu können. Diese Unkonzentriertheit kostete am Ende den Satz. Der 3 Satz gestaltete sich bis zur Satzpause immer noch sehr ausgeglichen. Danach fanden Belke/Plaggenborg ihre Spielstärke wieder und gewannen deutlich den dritten Satz und damit auch den Landesmeistertitel!
Belke resümiert: „Bei der ersten Teilnahme an der Landesmeisterschaft O35 gleich den Titel zu holen war bei dem Teilnehmerfeld nicht einfach, vor allem da ich mit Björn bislang noch keine Turniere gespielt habe. Darum freue ich mich umso mehr, dass wir zusammen den perfekten Einstand bei den „Oldies“ erwischt haben! Mal sehen, wie weit wir auf der Norddeutschen Meisterschaft kommen können."

Klaus Jockisch, Björn Plaggenborg, Adrian Belke