Jetzt informieren

Tel.:0511 82 40 44

Herren: MSG Grasmünder - Eintracht Hildesheim

Drucken

Hildesheim überrascht mit Offensiv Feuerwerk

Den Saisonstart hätte sich die neu formierte Spielgemeinschaft Grasdorf/Bad Münder mit Sicherheit anders vorgestellt. Gegen Hildesheim gab es eine deutliche 62:92 Niederlage.

Die Partie wurde durch einen 20:2 Lauf der Hildesheimer eröffnet. „Offensiv waren die Hildesheimer, zu Beginn der Partie, kaum zu stoppen. Die Schützen von außen haben extrem gut getroffen und immer wieder Lücken gefunden. Wir konnten uns zwar offene Würfe herausspielen, aber haben einfach nicht getroffen.“, so Spielertrainer Jochen Michels. Das Viertel endete letztlich mit einer 30:8 Führung der Hildesheimer.

Die Gastgeber steigerten sich zwar deutlich im 2. Viertel und fanden insbesondere offensiv einen besseren Rhythmus, dennoch reichte die Defensivleistung nicht aus um die Hildesheimer zu vielen Fehlern zu zwingen. Zur Halbzeit stand es dann bereits 23:50 für die Hildesheimer. Den offensiven Rhythmus hatte das Team vor allem Mensur Bunjaku zu verdanken. Dieser suchte vermehrt den Weg zum Korb und fand die freien Mitspieler.

Nach der Halbzeit wollte die MSG dann ihr wahres Gesicht zeigen und zumindest die 2. Halbzeit für sich entscheiden. Doch auch im 3. Viertel konnte man die Hildesheimer nicht an den Würfen von außen hindern. Erst im 4. Viertel konnte mehr Druck defensiv aufgebaut werden und die Hildesheimer wurden vermehrt zu Fehlern gezwungen. „Das Viertel haben wir immerhin mit 24:16 für Uns entscheiden können, aber mit Unserer Leistung können wir natürlich nicht zufrieden sein. Wir hätten so eine hohe Führung zu Beginn der Partie nie zulassen dürfen.“, Daniel Wohlfahrt Co- Trainer.

Dennoch blickt die junge Truppe positiv in die Zukunft. „3 Schlüsselspieler haben uns heute gefehlt. Felix Behrens und Ronny Bork hätten uns heute defensiv extrem geholfen und auch unser Scharfschütze Christian Sundner wäre eine Hilfe gewesen. Im nächsten Spiel sind dann hoffentlich alle wieder dabei.“, hofft Trainer Jochen Michels.

Es spielten: Bunjaku 18; Michels: 14; Fuchs 10; Wohlfahrt 8; Schröter 8; Mohaupt 2; Krohne 2; Hoang 0

Auf vfl-grasdorf.de verwenden wir Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.