Jetzt informieren

Tel.:0511 82 40 44

Herren: TK Hannover IV vs. VfL Grasdorf II 48:63

Drucken

Starker Endspurt führt zum Sieg

Das Rückspiel gegen den Tabellennachbarn TK Hannover stand an. Leider musste wieder eine Grasdorfer Trainingszeit herhalten, aber dafür konnte man auch das Rückspiel in den vertrauten, eigenen 4 Wänden austragen.

Vor wenigen Wochen war der Turn-Klubb schon einmal zu Gast, doch aufgrund mangelnder Hallenzeiten einigten sich die Vereine für das Rückspiel auf eine örtliche Verlegung nach Laatzen.

Die schiedsrichterstellende Verein war informiert, schickte seine Offiziellen allerdings trotzdem erst einmal in die Landeshauptstadt, sodass diese völlig unaufgewärmt ins Spiel starten mussten. Dies hatte allerdings keinerlei Auswirkung auf ihre Leistung, die sich an diesem Tage durch eine klare Linie und ruhige Spielleitung auszeichnete.

Die jungen Grasdorfer starteten, wie gewohnt, stark und holten sich schnell eine 9:0 Führung. Allerdings ebenfalls gewohnt ist man den folgenden Leistungseinbruch, der auch an diesem Tage den Gast ins Spiel kommen ließ.

Die Würfe fielen nicht mehr so hochprozentig und Aktionen in der Zone wurden fast vollständig verweigert. Die magere Anzahl von 2 Freiwurfversuchen bis zur Halbzeit unterstreicht dies. Zugleich verschafften sich die routinierten Klubberer durch Körperlichkeit und offensive Reboundarbeit Respekt beim VfL. In der 18. Minute gingen die Gäste zum ersten Mal in Führung und nahmen diese mit in die Pause.

So richtig aufgeweckt starteten die Grasdorfer nicht in die 2. Hälfte. Die Probleme blieben dieselben und es häuften sich auch die Ballverluste durch ungenaue Pässe oder mangelnde Ballsicherheit. Offensiver Spielfluss war weiterhin Fehlanzeige.

Wie ausgewechselt startete der VfL aber ins letzte Viertel. Die Hausherren verkürzten den Vorsprung und in der gegnerischen Auszeit stellte Coach Vukosavic mit 5 neuen Spielern auf eine Zone um. Diese arbeitete gut - es gab keine einfachen Punkte mehr und die gegnerischen Offensivrebounds wurden minimiert. Zugleich harmonierte die Truppe im Angriff, was viele Punkte in der Zone oder Freiwürfe einbrachte.

Mit einem furiosen 24:4 Lauf beendeten sie das Spiel, siegten und sicherten sich zugleich noch das direkte Duell gegen den TKH. Das nächste und letzte Verlegungsspiel starten am 29. April in Bad Münder. Dort wollen die Grasdorfer die knappe Hinspielniederlage rächen und die Saison mit einem Sieg ausklingen lassen.

Es spielten:

Gurneet Mangat 5 (FW 1/2), Jochen Michels 20 (FW 0/1), Kevin Milusic 9 (1 Dreier), Adrian Jochim-Vukosavic 2, Jan-Henner Roberg, Jörn Fieselmann, Daniel Wohlfahrt 10 (FW 2/4), Clemens Ebeling 6, Marvin Grasso 11 (FW 3/5), Tobias Hoppe

DW

Auf vfl-grasdorf.de verwenden wir Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.