Der Bogen

Drucken

Der Bogen : Definition eines Freundes.

Edle "Waffe" in den Händen eines Schützen? Ein Laie kennt die Stärke und die Möglichkeiten eines solchen nicht. Die Verbindung zwischen Mensch und Bogen ist vollkommen. Der Schütze ehrt seinen Bogen, indem er ihn zu beherrschen versucht. Das Ziel ist erreicht, wenn er seinem Bogen seinen Willen auferlegen kann. Wenn aber der Bogen den Schützen bewältigt, so ist die Schützeneigenschaft verloren!


Der Erfolg des Treffens liegt primär in der Körperbeherrschung, der Konzentrationsfähigkeit sowie der Gleichmäßigkeit und Wiederholbarkeit von Bewegungen.
Neben Kraft und Ausdauer erfordert Bogenschießen viel Konzentration und mentale Stärke. Heute wird diese Schießsportdisziplin im Freien (90, 70, 60, 50, 30 m Distanz) und in der Halle (18 m Distanz) geschossen. Aus dem frühzeitlichen einfachen Weidenstock mit Angelsehne gespannt sind vergleichsweise hoch technisierte und physikalisch ausgeklügelte Sportgeräte entstanden. Die Wurfarme des Bogens sind zumeist aus Carbon- oder Glasfaser gefertigt. Gezielt wird zumeist mit Hilfe einer Visierung.

Welche Sportgeräte gibt es?

Man unterscheidet zwischen 4 Bogentarten.
Der in Deutschland am häufigsten geschossene Bogen ist der Recurvebogen. Seinen Namen verdankt er den geschwungenen Wurfarmen. Er besteht meistens aus drei Teilen, dem Griff- Stück und zwei Wurfarmen. Stabilisatoren reduzieren bzw. absorbieren am Bogen die Vibrationen nach dem Abschuss. Das Visier dient zum präzisen zielen.
Als Blankbogen wird der Recurvebogen im traditionellen Bereich  ohne Visier verwendet.
1966 ließ sich Hooles W. Allen den Compoundbogen patentieren. Das Gerät wurde zu einem großen Erfolg und trat seinen Siegeszug an. Gerade in letzter Zeit hat der Compoundbogen eine immer größer werdende Fan- Gemeinde gefunden. Der Bogen ist ein verhältnismäßig kurzer Bogen und besteht nur aus einem Teil. Typisch an diesem Bogen sind die Umlenkrollen/Cams, die das deutlich höhere Zuggewicht beim vollen Auszug reduzieren.
Der Langbogen – „Longbow“, ist komplett aus einem Stück Holz mit gerade auslaufenden Enden hergestellt. Er wird in erster Linie von Freunden traditionellen Schießsports oder als ein Instrument zur Meditation benutzt. Da ein Langbogen keinerlei Visier- oder Zielhilfen besitzt, wird mit ihm meist das Instinktivschießen praktiziert.

                                              

Der Recurvebogen  
Der Compoundbogen
Der Langbogen   
  Der Blankbogen